Nabu und Grüne Liga gehen im Verfahren um Wasserbewilligung für Tesla in Berufung

Fachliche Prüfung aller Auswirkungen der Wasserentnahme gefordert

Die Umweltverbände Nabu und Grüne Liga gehen im Klageverfahren gegen die Bewilligung zur Trinkwasserförderung für das Wasserwerk Eggersdorf in Brandenburg in die Berufung. Das teilten die Verbände heute mit. Nur eine nachhaltige Bewirtschaftung des Grundwassers sichere langfristig die Versorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser und Nahrungsmitteln und stelle sicher, dass auch geschützten Naturräumen ausreichend Wasser zur Verfügung steht – das sehen NABU und Grüne Liga Brandenburg durch die Bewilligung der erhöhten Wasserentnahmemengen im Wasserwerk Eggersdorf „massiv bedroht“.

Das Verwaltungsgericht Frankfurt (Oder) hatte die Bewilligung für eine Wasserentnahme wegen einer fehlenden Beteiligung der Öffentlichkeit beim Antrag auf Erhöhung der Fördermenge für rechtswidrig erklärt. Es gab damit einer Klage der Umweltverbände gegen das Landesamt für Umwelt Brandenburg (LfU)teilweise statt....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

- Anzeige -