Ordnungsverfügung, um illegalen Ausbau eines Gewässers zu beseitigen, ist rechtens

Ursprünglicher Uferverlauf muss nicht unbedingt zutreffend beschrieben sein

|
|

Ist eine Ordnungsverfügung gemäß § 100 Abs. 1 Satz 2 WHG notwendig, um den illegalen Ausbau eines Gewässers zu beseitigen und den anhand der Luftbilder und Höhenprofile dokumentierten Ausgangszustand bestmöglich wiederherzustellen, so kommt es nicht darauf an, ob der ursprüngliche Uferverlauf in der Verfügung ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -