VG Augsburg: Brunnenbohrung für Grundwasserförderung muss genehmigt sein

Tiefengrundwasser ist besonders geschützt / Schutz des Allgemeinwohls

|
|

Wird eine Bohrung mit dem Ziel begonnen, Grundwasser zu fördern, liegt bereits mit Beginn der Bohrung eine Erschließung des Grundwassers und damit ein die Erlaubnispflicht auslösender Benutzungstatbestand vor. Die zuständige Behörde kann deshalb auch die Erlaubnis für die Bohrung und die angestrebte ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -