|  

AGW: Fehlende Verfügbarkeit von Flächen Hindernis bei Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie

AGW: Fehlende Verfügbarkeit von Flächen  Hindernis bei Umsetzung der WRRL
EU ©studio v-zwoelf stock.adobe.com
26.06.2020 − 

Bei der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) in Nordrhein-Westfalen ist nach wie vor die fehlende Verfügbarkeit von Flächen hinderlich. Aus diesem Grund kann eine Streichung des gesetzlich verankerten Vorkaufrechts im Landeswassergesetz, wie derzeit im Rahmen der Novelle des Landeswassergesetzes vom Umweltministerium NRW vorgeschlagen, nicht nachvollzogen werden, schreibt die Arbeitsgemeinschaft der Wasserwirtschaftsverbände in Nordrhein-Westfalen (AGW) in einer Stellungnahme zu Aspekten der Umsetzung der WRRL in dem Bundesland. Hier müssten schnell alternative Verfahren etabliert werden.

Die AGW betont, dass laut dem Fitness-Check der Europäischen Kommission zur WRRL (EUWID 51.2019) das Tempo des Umsetzungsprozesses gesteigert werden müsse, um die Ziele zu erreichen. Für die Umsetzung von Maßnahmen auch in Zukunft sei aber eine gesicherte Finanzierung notwendig ist. Dem entsprechend seien auslaufende Förderprogramme anzupassen.

Aus Sicht der Arbeitgemeinschaft ist eine Umsetzung aller notwendigen Maßnahmen und erst recht eine Zielerreichung auch mit Fristverlängerung bis zum Jahr 2027 allerdings nicht flächendeckend möglich. Die Ergebnisse des 4. Monitoringzyklus (2015 bis 2017) hätten demonstriert, dass sich Veränderungen bei der biologischen Gewässergüte in der Regel nicht kurzfristig zeigten, sondern Beobachtungszeiträume von bis zu zehn Jahren und mehr erforderten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Dossier: Spurenstoffe im Wasserkreislauf – Vierte Reinigungsstufe und Herstellerverantwortung in der Diskussion

AöW: Politik soll Gesamtheit der Rahmenbedingungen betrachten  − vor