|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

BASF erhöht Preise für Wasserchemikalien

BASF erhöht Preise für Wasserchemikalien
Bildquelle: BASF SE
28.06.2018 − 

Der Chemiekonzern BASF erhöht erneut seine Preise für Wasserchemikalien innerhalb der Region EMEA. Als Grund hierfür nannte BASF am Donnerstag gestiegene Rohstoff-, Transport- und Energiekosten, sowie die eingeschränkte Verfügbarkeit ausgesuchter Rohrstoffe. Die Preise für Wasserchemikalien innerhalb der Region EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) werden demnach zum 1. Juli 2018 oder gemäß bestehender vertraglicher Vereinbarungen um bis zu zehn Prozent erhöht.

BASF hatte zuletzt im Frühjahr 2017 seine Preise für Chemikalien zur Wasseraufbereitung, die für industrielle und kommunale Wasseraufbereitung verwendet werden, erhöht. Der Wasserchemikalien-Hersteller Kemira erhöhte seine Preise für diese Mittel zum 1. März 2018.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 27.2018 von EUWID Wasser und Abwasser, die am 3. Juli 2018 als E-Paper und Printmedium erscheint. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − In Leipzig soll es mehr Raum für Regenwasser in der Stadt geben

DBU fördert Regelkonzept zur effizienteren Nutzung von Wasser und Strom in Brauereien  − vor