|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Berliner Wasserbetriebe starten Bau des Stauraumkanals unter dem Mauerpark

Berliner Wasserbetriebe starten Bau des Stauraumkanals unter dem Mauerpark
Bildquelle: BWB/Benjamin Pritzkuleit
26.06.2018 − 

Die Berliner Wasserbetriebe (BWB) haben mit dem Vortrieb des neuen 654 Meter langen Stauraumkanals unter dem Mauerpark begonnen. Am Montag wurde die Tunnelbohrmaschine auf den Namen „Kerstin“ getauft und in die 13 Meter tiefe Baugrube an der Bernauer Straße eingesetzt, teilten die BWB mit. Der Tunnel unter dem gepflasterten Weg durch den Park soll künftig bei starkem Regen 7.400 Kubikmeter Abwasser speichern und so die Flüsse Panke und Spree vor Verunreinigungen schützen. Durch den Tunnelvortrieb soll der Mauerpark während der etwa dreimonatigen Bauarbeiten möglichst wenig beeinträchtigt werden.

Den Angaben zufolge investieren das Land Berlin und die Berliner Wasserbetriebe im Verhältnis von 60 : 40 bis Ende 2019 rund 20 Millionen Euro in das Projekt, zu dem neben dem Stauraumkanal auch ein Entleerungspumpwerk und Verbindungsbauwerke zu den Kanalisationsgebieten beiderseits des Mauerparks gehören. Mit dem Stauraumkanal im Mauerpark beginne der Schlussspurt des Sanierungsprogramms für die Berliner Mischwasserkanalisation, dessen Gesamtvolumen über 300.000 Kubikmeter umfasse. 240.000 Kubikmeter davon seien bereits fertig, erklärten die Wasserbetriebe.

„Dieses auch für uns außergewöhnliche Großprojekt steht exemplarisch für unsere Strategie, unsere Infrastruktur mit deutlich wachsenden Investitionen stadtverträglich zu erneuern und auszubauen“, erklärte BWB-Vorstandschef Jörg Simon. Er wies darauf hin, dass die Wasserbetriebe in diesem Jahr Anlagen im Wert von rund 320 Millionen Euro bauen, davon 160 im Bereich der Rohr- und Kanalnetze. „Zwei Drittel davon entstehen mit grabenlosen Verfahren“, so Simon.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 27.2018 von EUWID Wasser und Abwasser, die am 3. Juli 2018 als E-Paper und Printmedium erscheint. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − OEWA baut Trocknungsanlage für Klärschlamm in Boxberg/O.L.

Zweckverband Frohnbach baut Klärschlamm-Pyrolyseanlage  − vor