|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Berliner Wasserbetriebe starten Bau von Anlage zur Spurenstoffentfernung mit Ozon

Berliner Wasserbetriebe starten Bau von Anlage zur Spurenstoffentfernung mit Ozon
Kläranlage Schönerlinde ©Berliner Wasserbetriebe
09.12.2021 − 

Die Berliner Wasserbetriebe (BWB) haben im Klärwerk Schönerlinde im Nordosten Berlins mit dem Bau einer großtechnischen Ozonanlage begonnen. Es handle sich um die erste großtechnische Ozonanlage und um die größte deutsche Anlage zur Spurenstoffentfernung, teilten die Wasserbetriebe gestern mit.

Diese weitergehende Reinigungsstufe für biologisch bisher nicht abbaubare Spurenstoffe, darunter manche Arzneimittel, basiere auf eigener Forschung und sichere den eng geschlossenen Berliner Wasserkreislauf zusätzlich ab. Insgesamt würden 48 Mio. Euro investiert.

Neben mehreren geschlossen Reaktionsbecken werden laut den BWB Anlagen zur Herstellung des Ozons aus Sauerstoff sowie zur Vernichtung von dessen Resten und ein Pumpwerk errichtet. Die Neubauten entstehen im Klärwerk Schönerlinde, der drittgrößten Berliner Kläranlage, in der das Abwasser von rund 800.000 Menschen aufbereitet werde.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Zweckverband Stadtentwässerung Glückstadt schließt sich dem AZV Südholstein an

WWAV und Nordwasser mit umfänglichem Investitionsprogramm für Anlagen und Netze  − vor