|  

Deutsche verbrauchen pro Jahr 2,4 Mrd. Kubikmeter Wasser weltweit für künstliche Bewässerung

Deutsche verbrauchen pro Jahr 2,4 Mrd. Kubikmeter Wasser weltweit für künstliche Bewässerung
Bewässerung ©alexmisu - stock.adobe.com
10.09.2021 − 

Die deutsche Bevölkerung verbraucht mit ihren derzeitigen Ernährungsgewohnheiten jedes Jahr weltweit 2,4 Milliarden Kubikmeter Wasser für eine künstliche Bewässerung. Der Großteil davon werde außerhalb Deutschlands eingesetzt, heißt es in einer aktuell vorgelegten Untersuchung des World Wildlife Fund (WWF) mit dem Titel „So schmeckt Zukunft. Der kulinarische Kompass für eine gesunde Erde. Wasserverbrauch und Wasserknappheit“.

Insbesondere Obst, Gemüse oder Nüsse aus trockenen Regionen wie Spanien, der Mittelmeerküste oder Kalifornien benötigten im Anbau viel Bewässerung. Der WWF fordert vor diesem Hintergrund nach der Bundestagswahl eine ressortübergreifenden Ernährungsstrategie.

Der Untersuchung zufolge verstärkt Deutschlands Art der Ernährung in vielen mit Wassermangel kämpfenden Regionen die Konflikte um Wasser. Der ermittelte Wasserknappheitsfußabdruck der aktuellen bundesdeutschen Ernährung liege fast vollständig außerhalb Deutschlands.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Altarm im Nationalpark Unteres Odertal wird wieder angeschlossen

Hessen will landesweit Coronaviren im Abwasser überwachen  − vor