|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Eawag: Flohkrebse wandeln Diclofenac-Rückstände in gefährliche Substanz um

Eawag: Flohkrebse wandeln Diclofenac-Rückstände in gefährliche Substanz um
Diclofenac-Methyl-Ester ist schlecht wasserlöslich.
30.04.2020 − 

Flohkrebse können Rückstände des Schmerzmittel-Wirkstoffs Diclofenac in Gewässern in eine gefährliche Substanz umwandeln. Wie Wissenschaftler des Schweizer Wasserforschungsinstituts Eawag herausgefunden haben, reichern die Flohkrebse Diclofenac-Methyl-Ester an. Diese Substanz sei toxischer als Diclofenac selbst, gab die Eawag bekannt. Die Studie wurde kürzlich im Fachmagazin „Environmental Science & Technology“ veröffentlicht.

Weltweit gelangen täglich mehrere Tonnen Arzneimittelwirkstoffe in die Gewässer

Das Institut weist darauf hin, dass weltweit mehrere Tonnen an Arzneimittelwirkstoffen, darunter auch Diclofenac, täglich in die Gewässer gelangen. Diese stammten hauptsächlich aus häuslichem Abwasser, denn die meisten Stoffe würden nach der Einnahme – zum Teil unverändert – wieder ausgeschieden. Da viele Abwasserreinigungsanlagen nicht alle Stoffe rückstandslos zurückhalten, gelange der Rest in die Gewässer.

Diclofenac-Methyl-Ester bildet sich aus enzymatischer Reaktion

Nachgewiesen wurde Diclofenac-Methyl-Ester mithilfe von zwei häufig vorkommenden Flohkrebsarten, hieß es weiter. So setzte die Postdoktorandin Qiuguo Fu diese im Labor 24 Stunden lang unterschiedlichen Konzentrationen von Diclofenac aus. Die gewählten Konzentrationen seien allerdings um einiges höher gewesen als die in der Umwelt gefundenen. Dann untersuchten die Forscher, wie sich der Stoff in den Körpern der Tiere verhält. Eine enzymatische Reaktion führe dazu, dass sich der Stoff Diclofenac-Methyl-Ester bilde.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Studie: CO2-Emissionen trockengefallener Gewässerbereiche deutlich unterschätzt

DBU unterstützt Projekt zur Entwicklung eines Moduls zur Reinhaltung von Brunnenwasser  − vor