|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Eawag-Forscher entwickeln "Blue Diversion Autarky"-Toilette

Eawag-Forscher entwickeln "Blue Diversion Autarky"-Toilette
© fotogestoeber - Fotolia
21.11.2019 − 

Forscher des Schweizer Wasserforschungsinstituts Eawag haben eine Toilette entwickelt, die ohne Kanalisation- und Wasseranschluss funktioniert und aus Abwasser Wertstoffe zurückgewinnt. In der „Blue Diversion Autarky“-Toilette findet eine Trennung von Fäkalien, Urin und Abwasser an der Quelle statt, teilte die Eawag mit. Dies ermögliche eine unabhängige Behandlung der drei Ströme entsprechend ihrer besonderen Eigenschaften. Krankheitserreger lassen sich so effektiver eliminieren, Wasser kann sowohl zum Spülen als auch zum Händewaschen aufbereitet werden, und Nährstoffe können zurückgewonnen werden.

Das Herzstück der Wasserbehandlung bildet ein Bioreaktor, in dem Verunreinigungen von Mikroorganismen abgebaut werden, berichtete die Eawag weiter. Das Wasser fließe anschließend durch eine feinporige Membran, die Krankheitserreger zurückhält. Danach binde ein Aktivkohlefilter die restlichen organischen Stoffe aus dem Wasser. Aus den gelösten Salzen, die sich noch im Wasser befinden, wird mithilfe einer Elektrolysezelle Chlor produziert, das das Wasser langfristig desinfiziert.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Hamburg Wasser: Projekt zur erweiterten Erfassung von Methangas im Klärwerk

Franz-Xaver Kunert neuer Vizepräsident des DBVW  − vor