|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Emscherumbau: Pumpwerk Oberhausen besteht erste Funktionstests

Emscherumbau: Pumpwerk Oberhausen besteht erste Funktionstests
Pumpwerk Oberhausen (© Jörg Saborowski/EGLV)
27.04.2021 − 

Die Emschergenossenschaft hat erste Funktionsprüfungen der Motoren und Maschinen im Pumpwerk Oberhausen durchgeführt. Zunächst hätten sechs von zehn Pumpen den Test durchlaufen, und das mit Erfolg, teilte die Emschergenossenschaft mit. Erstmals seien auch die Abschnitte des Abwasserkanals Emscher (AKE) zwischen Bottrop und Oberhausen und zwischen Oberhausen und Dinslaken geflutet worden.

Aus dem Ablauf der Kläranlage in Bottrop wurde geklärtes Abwasser über eine provisorische Pumpstation in den Abwasserkanal Emscher geleitet und durch diesen über rund 14 Kilometer nach Oberhausen zum Pumpwerk „geschickt“, berichtete die Emschergenossenschaft. Anschließend hätten sechs der zehn Pumpen das geklärte Abwasser in den finalen Abschnitt bis zur Kläranlage Emscher-Mündung in Dinslaken gehoben.

Bei der Funktionsprüfung sei nochmals die Einzigartigkeit des Pumpwerks Oberhausen deutlich geworden, unterstreicht die Emschergenossenschaft. So übertreffe die Förderhöhe von nahezu 40 Metern und die Förderleistung der Pumpen von bis zu 2.060 Litern pro Sekunde die anderen beiden AKE-Pumpwerke in Gelsenkirchen und Bottrop.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − DWA-Fachausschuss Frauen konstituiert sich

Kläranlagen können Mikroplastikpartikel weitgehend entfernen  − vor