|  

Land Baden-Württemberg beteiligt sich am Neubau des Wasserwerks Schabelwiesen

Land beteiligt sich am Neubau des Wasserwerks Schabelwiesen
Symbolbild Trinkwasser.
30.06.2020 − 

Die Landesregierung von Baden-Württemberg unterstützt den Neubau eines gemeinsamen Wasserwerks für die Gemeinden Bad Dürrheim und Brigachtal im Schwarzwald-Baar-Kreis mit 1,176 Millionen Euro. Wie das Landesumweltministerium weiter mitteilt, liegen die Gesamtkosten des interkommunalen Projekts bei etwa fünf Millionen Euro. Das Vorhaben sieht nicht nur ein gemeinsames Wasserwerk, sondern auch eine Verbundleitung zwischen den beiden Gemeinden vor.

„Die angestrebte interkommunale Zusammenarbeit entspricht dem Leitbild ‚Zukunftsfähige Trinkwasserversorgung des Landes‘“, erklärte Landesumweltminister Franz Untersteller (Grüne) in Stuttgart. „Wir sichern so nicht nur die Qualität des Trinkwassers, sondern tragen auch zur Versorgungssicherheit in Zeiten des fortschreitenden Klimawandels bei.“

Kooperationen über Gemeindegrenzen hinweg ermöglichten die zukunftssichere Nutzung ortsnaher Wasservorkommen. Die Bürger aus Bad Dürrheim und Brigachtal könnten sich über eine dauerhafte strukturelle Verbesserung ihrer Trinkwasserversorgung freuen, hob der Minister hervor: „Dieses Projekt hat für uns Modellcharakter“.

Zum neuen Wasserwerk „Schabelwiesen“ gehören künftig zwei Reinwasserbehälter mit je 250 Kubikmeter und zwei Zwischenbehälter mit je 200 Kubikmeter, inklusive gemeinsamer Aufbereitung und Enthärtung, die allerdings nicht Bestandteil der Förderung ist.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − DVGW: Ratspräsidentschaft sollte Impulse für Wasser bringen

Klimawandel: BMU fördert Lösungen zu Hitze und Starkregen  − vor