|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

LANUV: Corona-Viren im Abwasser verursachen keine Infektionen

LANUV: Corona-Viren im Abwasser verursachen keine Infektionen
Kläranlage ©Michael Schtze - Fotolia
09.07.2021 − 

Im Abwasser lassen sich in der Regel Bruchstücke des Corona-Virus finden, die aber keine Infektion beim Menschen bewirken können. Darauf hat das Landesumweltamt NRW (LANUV) heute anlässlich der Vorstellung seines Jahresberichts 2020 hingewiesen. Die Schutzgüter Trinkwassergewinnung, Badewasser und aquatische Lebensformen seien nach derzeitigen Erkenntnissen auf dem Weg über die Abwassereinleitung durch Corona-Viren nicht gefährdet.

Studien zeigten, dass sich in der Kläranlage RNA-Fragmente von Corona-Viren nachweisen lassen, so das LANUV. Gleichzeitig sei es bisher nicht gelungen, aus dem Abwasser Viren erneut zu kultivieren und damit ihre Infektiosität nachzuweisen. Im Laufe der Pandemie habe sich die Frage gestellt, ob das Coronavirus über Ausscheidungen ins Abwasser gelangt, ob es in Kläranlagen überleben kann und ob gegebenenfalls schädliche Umwelteinwirkungen zu befürchten sind. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Sauerstoffdynamik von Flüssen liefert Hinweise auf Gesundheit der umgebenden Ökosysteme

BUND, UFZ und iDiv starten Citizen Science- Projekt zum Fließgewässermonitoring  − vor