|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Lanxess verteuert Preise für Produkte zur Wasseraufbereitung

Lanxess verteuert Preise für Produkte zur Wasseraufbereitung
Bildquelle: Lanxess AG
26.09.2018 − 

Der Spezialchemie-Konzern Lanxess verteuert zum 1. Oktober 2018 weltweit die Preise für seine Ionenaustauscher, Membranelemente für die Umkehrosmose und Eisenoxid-Adsorber. Wie das Unternehmen in Köln mitteilte, steigen die Preise um durchschnittlich fünf Prozent. Grund hierfür seien höhere Betriebskosten. Die Preiserhöhungen variieren je nach Einsatzgebiet.

Lanxess ist nach eigenen Angaben einer der weltweit führenden Anbieter von Produkten und Lösungen zur Wasseraufbereitung. Die Premiumprodukte des Geschäftsbereichs Liquid Purification Technologies (LPT) würden unter anderem in der industriellen Wasser- und Abwasseraufbereitung, bei der Reinigung von Trinkwasser, in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie sowie in zahlreichen Prozessen der chemischen Industrie eingesetzt.

Der Geschäftsbereich LPT hat laut Konzern derzeit 500 Beschäftigte weltweit. LPT gehört zum Lanxess-Segment Performance Chemicals, das im Jahr 2017 einen Umsatz von 1,44 Milliarden Euro erzielte.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 40.2018 von EUWID Wasser und Abwasser, die als E-Paper und Printmedium am 2. Oktober 2018 erscheint. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren. Sie wollen mehr? Das aktuell vergünstigte Premium-Abo+ bietet Ihnen eine perfekte Kombination aus dem Print- und Digitalangebot von EUWID Wasser und Abwasser.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Projekt CWPharma untersucht Auswirkungen von Arzneimitteleinträgen in die Ostsee

Hamburg Wasser verzeichnet stärkste Wasserabgabe seit Jahrtausendwende  − vor