|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Mageco startet Crowdinvesting für Kläranlagenkonzept „Wave“

Mageco startet Crowdinvesting für Kläranlagenkonzept „Wave“
Bildquelle: Fotolia
21.09.2017 − 

Die Mageco-Gruppe, spezialisiert auf die Entwicklung und Produktion von dezentralen, chemie- und stromlosen Kläranlagen, will über eine Schwarmfinanzierungsplattform 2,5 Mio. Euro sammeln, um die Produktion und den Vertrieb ihres Kläranlagenkonzepts „Wave“ zu finanzieren. Auf FunderNation.eu können Anleger ab 100 Euro in das Mageco-Kläranlagenkonzept investieren, teilte die Gruppe in Aachen mit. Im Gegenzug erhalten sie eine Beteiligung am Erfolg des Unternehmens.

Nach Angaben des Unternehmens ist Wave für die Klärung von Abwässern von bis zu 50 Personen geeignet und funktioniert vollkommen ohne Strom. Nicht nur der eigentliche Klärprozess sei stromlos, sondern es entfalle auch bei fehlendem Gefälle die Notwendigkeit einer Pumpe, um das geklärte Wasser wieder auf Einlaufniveau zu befördern. Ein neuartiger schwimmender Biofilter ermögliche zudem, dass der Raum im Modul darunter komplett als Feststoffspeicher zur Verfügung steht. Die Anschaffungs- und Betriebskosten von Wave seien gering.

Das Marktpotenzial sei erheblich, betonte das Unternehmen. Allein in den Ländern der EU entstehe in den kommenden Jahren ein Bedarf von bis zu 20 Millionen Klein- und mehreren tausend Großkläranlagen. Noch höher sei der Bedarf in Ländern wie China, Indien sowie in Südamerika und Afrika, wo die Anschaffung von Kläranlagen aus Kostengründen oft ein Hindernis darstelle. Die Zielmärkte umfassen private Haushalte, Dörfer und Siedlungen, Städte und Gemeinden, Regierungen, öffentliche Auftraggeber, Hilfsorganisationen sowie Wasser- und Zweckverbände, erklärte Mageco.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der kommenden Ausgabe von EUWID Wasser und Abwasser, die am 26.09.2017 als E-Paper und Printmedium erscheint. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − FH Münster forscht an Identifizierung von Fehleinleitungen in Kanalisation

Studie: Trinkwasserbeschaffenheit nicht Ursache für Korrosionsschäden an Kupferrohren  − vor