|  

NRW fördert Dachbegrünung mit Blick auf Starkregen

NRW fördert Dachbegrünung  mit Blick auf Starkregen
Starkregen ©animaflora - stock.adobe.com
19.04.2021 − 

Mit einem neuen „Gründachkataster“ des Landesumweltamtes (LANUV) will die Landesregierung der Dachbegrünung in Nordrhein-Westfalen unter anderem mit Blick auf Starkregenereignisse einen zusätzlichen Schub verleihen. Zeitgleich starte die neue Informationskampagne „Mehr Grün am Haus“ der Verbraucherzentrale NRW zur Begrünung privater Grundstücke und Gebäude, teilte das Umweltministerium NRW Mitte April mit.

„Grüne Dächer und Fassaden sorgen für ein ausgeglicheneres Klima. Hitze wird erträglicher und Starkregen besser abgefedert“, sagte Umweltministerin Ursula Heinen-Esser. Nach aktuellen Erkenntnissen ergebe sich alleine für die Dachbegrünung ein Gesamtpotenzial von über 400 km² Grünfläche auf den nordrhein-westfälischen Dächern.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Bayern fördert nachhaltige landwirtschaftliche Bewässerung mit bis zu 40 Mio. Euro

Zwölf bis 20 Prozent des Reifenabriebs können in Oberflächengewässer gelangen  − vor