|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Parasitäre Pilze können Blaualgenwachstum regulieren

Parasitäre Pilze können Blaualgenwachstum regulieren
Durch Pilzbefall werden Blaualgen zu leichter Beute.
15.06.2020 − 

Parasitäre Pilze können die Gewässerbelastung durch Cyanobakterien eindämmen. Der Pilzbefall tötet die Cyanobakterien nicht nur ab, sondern macht sie auch leichter verdaulich für ihre natürlichen Fressfeinde. Das haben Forschende vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) herausgefunden.

„Viele Blaualgenarten sind lang und fadenförmig oder wachsen in Kolonien, was es ihren natürlichen Fressfeinden erschwert, sie zu fressen“, sagte Thijs Frenken, Erstautor der Studie und Forscher am IGB sowie an der University of Windsor in Kanada. Chytridpilze, eine sehr häufige Pilzgruppe, könnten Cyanobakterien infizieren. Dabei töten die Pilze die Blaualgen nicht nur ab, sondern „zerhacken“ diese auch in kürzere Stücke, sodass sie von kleinen Lebewesen im Wasser leichter gefressen werden können.

„Uns war klar, dass Chytridpilze das Wachstum von Cyanobakterien reduzieren können. Jetzt wissen wir, dass sie sie auch zu leichter Beute machen“, sagte IGB-Forscher Ramsy Agha, Leiter der Studie. Laut IGB haben die Forschenden außerdem gezeigt, dass die parasitären Pilze selbst eine wertvolle Nahrungsergänzung für die Kleinstlebewesen im Gewässer sind. So enthalten sie verschiedene Fette und Öle, die ein wichtiger Bestandteil der Nahrung des Zooplanktons im Süßwasser seien und die in den Blaualgen nicht vorkämen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Stadtwerke Solingen sind auf trockenen Sommer vorbereitet

Hamburg Wasser setzt während Coronakrise Sofortbauprogramm für 1,2 Millionen Euro um  − vor