|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Pilotprojekt „TerZinn“ erprobt Grubenwasser-Aufbereitung

Pilotprojekt „TerZinn“ erprobt Grubenwasser-Aufbereitung
Elektrochemische Verfahren (© Fraunhofer IKTS)
31.03.2021 − 

Im Forschungsvorhaben „TerZinn“ wollen Wissenschaftler und Praxispartner aus der Wirtschaft effiziente Technologien für die Aufbereitung von Gruben- und Bergbauwässern erproben. Kontaminiertes Wasser soll dabei so weit aufgereinigt werden, dass es als Brauchwasser nutzbar wird und zusätzlich Wertstoffe zurückgewonnen werden können. Das teilte das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS mit, das den Forschungsverbund leitet. Pilottests unter Realbedingungen würden in einer Zinnerzgrube im Erzgebirge als Untertage-Versuchsstandort durchgeführt.

Der Standort für das BMBF-geförderte Pilotprojekt sei bewusst gewählt, da die Folgeschäden des Bergbaus im Erzgebirge bis heute spürbar seien, erklärte das Institut. Die stillgelegte Zinnerzgrube Ehrenfriedersdorf belaste mit Eisen, Fluorid und Sulfat, aber auch mit jährlich etwa 1,2 Tonnen Arsen-Verbindungen die Umwelt. In Hamburg seien rund vier Prozent des Arsens im Elbwasser auf das Bergwerk Ehrenfriedersdorf zurückzuführen.

Erheblich seien die Auswirkungen auch in der unmittelbaren Nachbarschaft der alten Grube. So verzeichnet die Gemeinde Ehrenfriedersdorf seit Jahren einen hohen Arsen-Gehalt in ihren Klärschlämmen, die daher als Sonderabfall entsorgt werden müssen, berichtete das Fraunhofer IKTS.

Bis Ende 2023 wollen die Projektpartner verschiedene Anlagenmodule im Stollensystem installieren und erproben. Große Hoffnungen liegen dabei seitens des Fraunhofer IKTS auf elektrochemischen Verfahren, mit denen sich das besonders giftige dreiwertige Arsen in leichter abtrennbares fünfwertiges Arsen überführen lässt. Zusätzlich könnten weitere Schadstoffe selektiv abgetrennt werden, hieß es.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Gelsenwasser-Konzern meldet für 2020 leichte Umsatzsteigerung im Wassergeschäft

Wie den Wasserbedarf städtischer Grünflächen nachhaltig decken?  − vor