|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

WTE erhält Zuschlag im Abwasserprojekt Umm Al-Hayman

WTE erhält Zuschlag im Abwasserprojekt Umm Al-Hayman
© fotogestoeber - stock.adobe.com
12.02.2020 − 

Die WTE Wassertechnik GmbH aus Essen ist als erfolgreicher Bieter aus dem Vergabeverfahren im Abwasserprojekt Umm Al-Hayman in Kuwait hervorgegangen. Zusammen mit dem Konsortialpartner International Advisors Holding K.P.S.C (IFA) wird WTE ein Gesamtpaket von der Abwassersammlung über die Reinigung und Verteilung bis hin zur Energiegewinnung, Kompostierung und zum Betrieb der Anlage liefern. Das teilten WTE und die internationale Wirtschaftskanzlei Hogan Lovells mit, die das Konsortium beraten hat.

In Umm Al-Hayman entsteht demnach eines der weltweit größten Abwasserprojekte zur Entsorgung des Abwassers aus dem Süden Kuwaits und zur Versorgung von Landwirtschaft und Industrie mit Betriebswasser. Die WTE werde als Generalunternehmer die Planung und den Bau insbesondere einer Kläranlage mit einem Auftragswert von umgerechnet rund 600 Mio. Euro sowie - mit Partnern - eines Kanalnetzes mit Pumpstationen mit einem Auftragswert von umgerechnet rund 950 Mio. Euro verantworten. Mit einem Bauvolumen von knapp 1,6 Mrd. Euro ohne Finanzierungs- und Betriebskosten handle es sich um eines der komplexesten Wasserprojekte.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Gewerbepark-Schmutzwasser wird in Lübeck zu Brauchwasser für MBA

Stadtwerke Kiel bauen neuen Trinkwasserspeicher in Preetz  − vor