|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Zweckverband Stadtentwässerung Glückstadt schließt sich dem AZV Südholstein an

Zweckverband Stadtentwässerung Glückstadt schließt sich dem AZV Südholstein an
Die SEG-Integration in den AZV wurde in der vergangenen
Woche besiegelt. (Bildquelle: AZV Südholstein)
13.12.2021 − 

Die Mitgliedsgemeinden des Zweckverbandes Stadtentwässerung Glückstadt (SEG) schließen sich ab dem 1. Januar 2022 dem Abwasser-Zweckverband (AZV) Südholstein an. Ein entsprechender öffentlich-rechtlicher Vertrag wurde während der Verbandsversammlung der SEG geschlossen, teilte der AZV mit. Die SEG wird aufgelöst. Zuvor hatte die Verbandsversammlung des AZV grünes Licht für die Integration gegeben. Der AZV Südholstein umfasse somit künftig 53 Mitglieder. Hinzu kämen Glückstadt, Blomesche Wildnis, Engelbrechtsche Wildnis, Herzhorn und Kollmar.

Wie der AZV weiter mitteilte, arbeiten die beiden Zweckverbände bereits seit 2003 zusammen. So ist der AZV für die Verwaltung und Betriebsführung der SEG verantwortlich und stellt auch die Mitarbeitenden. Viele dieser Leistungen wären jedoch spätestens ab 2023 aufgrund einer reformierten Steuergesetzgebung umsatzsteuerpflichtig geworden. Dies hätte eine Erhöhung der Kosten und damit auch der Abwassergebühren nach sich gezogen. Mit dem öffentlich-rechtlichen Vertrag übertrage die Stadt Glückstadt die komplette Aufgabe der Abwasserbeseitigung auf den AZV, die vier Umlandgemeinden jeweils die Teilaufgabe des Abwassertransports ab der Gemeindegrenze und die Reinigung des Abwassers in der Kläranlage Glückstadt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − BfG erforscht bisher unbekannte Formen der Plastikverschmutzung von Gewässern

Berliner Wasserbetriebe starten Bau von Anlage zur Spurenstoffentfernung mit Ozon  − vor