|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Rückzug aus BWB-Beteiligung: Veolia beantragt Verfügung gegen RWE

22.05.2012 − 

Veolia Wasser hat vor dem Landgericht Berlin eine einstweilige Verfügung gegen RWE beantragt. Die Verfügung habe zum Ziel, bei dem geplanten Rückzug von RWE aus seiner Beteiligung an den Berliner Wasserbetrieben (BWB) ein rechtlich einwandfreies Vorgehen sicherzustellen. Das teilte Veolia Wasser am gestrigen Montag mit. Der öffentlich angekündigte Verkauf des RWE-Anteils an der gemeinsamen Beteiligungsgesellschaft von Veolia und RWE müsse daher zunächst aufgehalten werden. Sollte der Verkauf in der gegenwärtig geplanten Form durchgeführt werden, würde eine erhebliche Rechtsunsicherheit für die Berliner Wasserbetriebe entstehen, so Veolia. Das Gericht habe angekündigt, hierzu die Beteiligten zu einer mündlichen Verhandlung zu laden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Hamburg Wasser mit stabiler Entwicklung im Geschäftsjahr 2011

RWE und Berliner Senat einigen sich über Rückkauf von BWB-Anteilen  − vor