Transparency International und Verbraucherzentrale fordern Überprüfung des Teilverkaufs der Berliner Wasserbetriebe

|

Die Antikorruptionsorganisation Transparency International und die Berliner Verbraucherzentrale haben die EU-Kommission in einem Schreiben dazu aufgefordert, die Privatisierung der Wasserbetriebe zu überprüfen. Sie begründen ihre Beschwerde mit dem Verdacht, bei dem Verkauf im Jahr 1999 sei europäisches Beihilfe- und Vergaberecht verletzt worden. Seitens der Kommission hieß es heute, für den Hauptvorwurf illegaler staatlicher Subventionierung ließe sich derzeit kein ausreichend konkreter Tatbestand erkennen, mögliche Verstöße gegen das Vergaberecht würden aber weiterhin überprüft.

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -