Infiltration im Hessischen Ried erreicht mit 25,8 Mio. m3 bisherigen Höchstwert

„Technische Optimierung und Ausbau der Anlagen des WHR unerlässlich“

|
|

Im zurückliegenden Jahr wurde so viel Wasser für die Stabilisierung der Grundwasservorkommen im Hessischen Ried in den Untergrund versickert wie noch nie zuvor seit dem Beginn der Infiltration im Jahr 1989. Das teilte die Stadt Frankfurt am Main am Freitag vergangener Woche anlässlich der wasserwirtschaftlichen ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -