Monitoring-Verfahren sucht nach Lachs-DNA in Flüssen

|
|

Ein deutsches Forschungskonsortium unter Beteiligung von Studierenden der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) hat ein Diagnoseverfahren entwickelt, das den Erfolg von Besatzungsmaßnahmen mit Lachsen misst. Das Verfahren des Konsortiums GeMoLaR (Genetisches Monitoring zur Wiederansiedlung des Atlantischen ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -