Projekt „ReWali“ untersucht Einsatz von Wasserlinsen für die Reinigung von Abwasser

Im Forschungsprojekt „ReWali“ steht der Einsatz von Wasserlinsen für die Reinigung von Abwässern und als natürliches Futtermittel im Fokus. Die im Volksmund auch „Entengrütze“ genannten Pflanzen können unter optimalen Bedingungen ihre Biomasse innerhalb eines Tages verdoppeln und gedeihen auch auf Schmutz- und Abwässern hervorragend, teilte die Universität Vechta als Projektkoordinatorin mit. „ReWali“ steht für „Reduktion des Nährstoffeintrags in Gewässer sowie Produktion von Futtermittel durch Wasserlinsen“. Ziel des Projekts sei es, Kreislaufwirtschaft in der Landwirtschaft durch den Einsatz der Wasserlinse neu zu denken, erklärte die Hochschule....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -