Stadt Leipzig beendet CBL-Vertrag und wird wieder Eigentümerin der Trinkwassernetze

Rat nimmt Angebot von Verizon an / Zeitung: Einbußen von 41,1 Mio. Euro

|
|

Die Ratsversammlung der Stadt Leipzig hat den vorzeitigen Ausstieg aus dem Cross-Border-Leasing (CBL) der Trinkwassernetze der Kommunalen Wasserwerke Leipzig GmbH (KWL) beschlossen. Damit wird die Stadt wieder Eigentümerin ihres Trinkwassernetzes. Grundlage hierfür sei ein verbindliches Angebot des Investors Verizon ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -