Stadtentwässerung Dresden plant Bau des zehn km langen Industriesammlers Nord

Hauptkanal v.a. für Mikroelektronik-Abwässer soll rechtselbisches Netz entlasten

|
|

Die Stadtentwässerung Dresden plant, einen rund zehn km langen Hauptkanal vor allem für die Abwässer der Mikroelektronik-Betriebe zu bauen, den Industriesammler Nord. Mit dem rund 47 Mio. Euro teuren Großprojekt sollen das rechtselbische Kanalnetz entlastet und die Möglichkeiten für die weitere industrielle Entwicklung geschaffen werden, teilte die Stadtentwässerung mit. Künftig werde das Abwasser direkt von den Gewerbegebieten zur Kläranlage geleitet....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -