Sweco baut Biologie der Kläranlage Pforzheim um

Die Sweco GmbH hat in einer Bietergemeinschaft (BieGe) mit der Holinger Ingenieure GmbH den Zuschlag für die Erneuerung der biologischen Reinigungsstufe auf der Kläranlage Pforzheim bekommen. Der Auftrag umfasse die Leistungsphasen 1-9, die örtliche Bauüberwachung und die dynamische Simulation, teilte der Ingenieurdienstleister mit. Die Erneuerungsmaßnahmen sollen die Kläranlage zukunftsfähig machen.

Ein Teil der Denitrifikationsbecken soll altersbedingt aufgegeben und dafür neues Beckenvolumen errichtet werden. Auch die Anlagentechnik der Gebläsestation und des Zwischenhebewerkes müsse aufgrund des Alters ersetzt werden, erklärte Sweco. Dadurch bestehe die Gelegenheit, die Anlage energetisch zu optimieren.

Künftig sollen alle Teile der biologischen Stufe auf gleichem Geländeniveau betrieben werden können, was bisher nicht möglich sei. Dadurch könnten erhebliche Stromeinsparungen beim vorhandenen Zwischenpumpwerk realisiert werden. Ebenfalls werde die Erneuerung der Gebläsestation und der Druckbelüftung in den Belebungsbecken den Energieverbrauch der Anlage deutlich senken.

In der Vorplanung müsse die gegenwärtige Abwassersituation und die aktuellen abwasserrechtlichen Anforderungen berücksichtigt sowie die zukünftige Entwicklung von Wohn- und Gewerbegebieten für die Stadt Pforzheim mit einbezogen werden, teilte Sweco weiter mit. Zusätzlich soll das neue Anlagenkonzept hinsichtlich der Herstellungskosten und der späteren Betriebskosten wirtschaftlich optimiert werden. Sweco prüft zudem die Installation einer Photovoltaikanlage....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -