UBA: Kein Fracking in „sensiblen Gebieten“ mit Trinkwasservorkommen oder Heilquellen

Änderung der „UVP-Verordnung Bergbau“ dringend erforderlich

|
|

Das Umweltbundesamt fordert eine genaue Bewertung der Umweltrisiken durch das Fra­cking-Verfahren. In sensiblen Gebieten, etwa mit Trinkwasservorkommen, Heilquellen oder Mineralwasservorkommen, sollte die Fracking-Technik gar nicht angewendet werden, so eine erste Einschätzung des UBA von Anfang August. In ihrer ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -