Veolia erhält von Wasserverband Schlieben erneut Zuschlag für Wasserver- und Abwasserentsorgung

Die Veolia Wasser Deutschland GmbH hat vom Wasserverband Schlieben erneut einen Auftrag zur Trinkwasserver- und Abwasserentsorgung bekommen. Den Zuschlag im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung habe die Verbandsversammlung bereits im September erteilt, teilte Veolia mit. Nun seien die Verträge im Amt Schlieben unterzeichnet worden.

In den kommenden zehn Jahren bleibt Veolia nach eigenen Angaben für den Betrieb des Wasserwerks Oelsig, der Kläranlage Schlieben, der rund 46 Kilometer Trinkwasserleitungen, der 30 Kilometer Abwasserkanäle sowie für den Kundenservice zuständig. Der Vertrag könne bis zum Jahr 2042 verlängert werden.

„Wir freuen uns, die verlässliche Partnerschaft mit Veolia fortzusetzen“, sagte Schliebens Wasserverbandsvorsteher Andreas Polz während der Vertragsunterzeichnung. „Das Unternehmen hat uns bereits in den vergangenen 20 Jahren maßgeblich dabei unterstützt, unsere Trink- und Abwasseranlagen zu modernisieren, eine sichere, verbraucherfreundliche und preisgünstige Versorgung mit frischem Trinkwasser von höchster Qualität für die Bürger in der Stadt Schlieben mit ihren Ortsteilen Frankenhain, Jagsal, Oelsig und Wehrhain sowie in der Gemeinde Kremitzaue mit den Ortsteilen Kolochau und Malitschkendorf an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr zu gewährleisten sowie die Abwasserentsorgung entsprechend der gesetzlichen Vorgaben sicherzustellen und so zum Schutz der Gewässer beizutragen.“...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -