Veränderungen im Vorstand von German Water Partnership

Der Vorstand von German Water Partnership (GWP) stellt sich ab sofort mit Dr. Gesa Kutschera (Gelsenwasser) und Anja Eimer (Siemens) neu auf. Zudem wurde Alexandra Ervenich (Mitsubishi Electric Europe ) in den Geschäftsführenden Vorstand berufen. Wie es in einer Mitteilung des Netzwerks der international agierenden deutschen Wasserwirtschaft, das unter seinen knapp 300 Mitgliedern Komponentenhersteller, Betreiber, Planungsbüros und wissenschaftliche Institute vereint, heißt, spiegelt sich die Vielfältigkeit der Mitgliedschaft auch im Vorstand des Verbands wider.

Nachdem Eckard Eberle, Siemens AG, eine neue Position innerhalb des Konzerns übernommen hatte und Michael Kersting die Hermann Sewerin GmbH verließ, beschloss der GWP-Vorstand, die vakanten Positionen mittels Kooptationen nachzubesetzen. Eimer folgt auf Eberle und Kutschera übernimmt die Position von Kersting. Die durch Kerstings Weggang ebenfalls freigewordene Position im geschäftsführenden Vorstand wurde mit Ervenich nachbesetzt.

Eimer verantwortet seit März 2022 das globale Wassergeschäft bei der Siemens AG. Ervenich ist Director Water Industry bei Factory Automation EMEA, Mitsubishi Electric Europe, Deutschland. Kutschera leitet seit Januar 2024 die Betriebsdirektion Unna der Gelsenwasser AG mit den Standorten Rheda-Wiedenbrück und Geseke.

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -