Printausgabe

EUWID Wasser und Abwasser Ausgabe: 4/2020

Politik

  • „Mikroschadstoffstrategie darf nicht nur aus vierter Reinigungsstufe bestehen“
  • Baden-Württemberg: Mehr Kläranlagen sollen vierte Reinigungsstufe erhalten
  • Mikroverunreinigungen: EU setzt bestehende Rechtsvorgaben nicht konsequent genug um
  • FDP für „ergebnisoffenen Dialog“ mit Landwirtschaft über Düngeverordnung
  • Rheinland-Pfalz droht mit Ablehnung der Düngeverordnung im Bundesrat
  • Auch Baden-Württemberg könnte DüV ablehnen
  • Niedersachsen fordert Verursacherprinzip für die besonders belasteten roten Gebiete
  • VKU und BDEW halten Änderungen an Düngeverordnung für nicht ausreichend
  • Umweltministerium fördert neue Kläranlage in Mettendorf
  • Emschergenossenschaft eröffnet Service-Stelle für Projekt „Klimaresiliente Region“
  • Grüne: Verbände behindern Untersuchungsausschuss
  • Bayerisches Klimaschutzgesetz: Verbände für mehr Verbindlichkeit und klare Prioritäten

Wirtschaft

  • TU Clausthal führt Verbundprojekt „BioBZ“ zur Erzeugung von Energie aus Abwasser fort
  • Wasserwerke Westfalen setzen Modernisierungsprogramm fort
  • DWA plant neues Merkblatt zum Monitoring von Sedimenten in Fließgewässern
  • Start für Digitalisierungsprojekt für die Abwasserentsorgung
  • Bremer swb darf Klärschlamm im MKK mitverbrennen
  • Alba will Klärschlamm in Ludwigslust trocknen
  • TZW stellt neue Methode zur Analyse von Mikroplastik vor

Recht

  • Wasserverband Eifel-Rur muss Bäume in oder an Gewässern nicht pflegen und sichern
  • VG Koblenz weist Klage gegen Trinkwassergewinnung ab

International

  • Russland will für mindestens 6,7 Mrd. € die Wasserwirtschaft modernisieren
  • Österreich: „Schutz des Wassers ist zentrales Element der Daseinsvorsorge“

  • Kommunen: Bubenheimer Bach in Koblenz wird renaturiert
  • Kommunen: Schenefeld im Kreis Pinneberg
  • Notiert: FDP fragt nach Gewässerverunreinigung durch Mischwasserkanäle
  • Notiert: Gewässerschutz,Gewässerunterhaltung
  • Aus Forschung und Praxis: Projekt BrineMine untersucht Förderung von Trinkwasser und Rohstoffen aus Thermalquellen
  • Notiert: Luxemburg will mit Studie künftige Klärschlammentsorgung eruieren