|  
International» weitere Meldungen

Suez kauft Wassergeschäft von General Electric

Suez kauft Wassergeschäft von General Electric
Bildquelle: Suez
09.03.2017 − 

Der französische Wasserversorger und Umweltdienstleister Suez kauft zusammen mit dem kanadischen Pensionsfonds Caisse de Depot et Placement du Quebec (CDPQ) die Wassersparte von General Electric (GE).

Die entsprechende verbindliche Vereinbarung beinhalte einen Kaufpreis von 3,2 Milliarden Euro im Rahmen einer all-cash Transaction, teilte Suez gestern mit. Suez wird damit nach eigenen Angaben einer der bedeutenden Akteure im industriellen Wasserversorgungsmarkt.

An der gemeinsamen Muttergesellschaft von GE Water und Suez Industrial Solutions werde Suez einen Anteil von 70 Prozent haben, die restlichen 30 Prozent entfielen auf CDPO. Suez werde eine Kapitalerhöhung über 750 Millionen Euro durchführen. Der Abschluss der Transaktion wird dem Unternehmen zufolge vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Behörden für Mitte 2017 erwartet.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in Ausgabe 11.2017 von EUWID Wasser und Abwasser, die am 14. März 2017 als E-Paper und Printmedium erscheint. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Eawag-Forscher plädieren für einheitliche Berechnung des Wasserfußabdrucks

Andritz: Schwierige Marktbedingungen bei Ausrüstungen für Wasserkraftwerke  − vor