|  
International» weitere Meldungen

Veolia errichtet im Senegal Anlage zur Enteisenung von Trinkwasser

Veolia errichtet im Senegal Anlage zur Enteisenung von Trinkwasser
Bildquelle: Fotolia
13.02.2017 − 

Der französische Umweltdienstleister Veolia hat über seine Tochtergesellschaften OTV und Sade den Auftrag erhalten, für den senegalesischen Wasserversorger Société Nationale des Eaux du Sénégal (Sones) eine Enteisenungsanlage zu entwickeln und zu bauen. Das Projekt sei Teil eines umfangreichen Programms von Sones mit dem Ziel, die Trinkwasserversorgung in der Hauptstadt Dakar und seinen Vorstädten deutlich auszubauen sowie die Wasserqualität zu verbessern, teilte Veolia mit.

Da das Wasser aus Bohrlöchern stamme und stark eisenhaltig sei, habe Sones beschlossen, eine Enteisenungsanlage zur Verbesserung der Wasserqualität zu errichten. Den Angaben zufolge wird die Anlage eine Tageskapazität von 40.000 Kubikmetern haben. Die Aufbereitung bestehe aus einer Rohwasserbelüftung, einer physikalisch-chemischen Behandlung und einer Sandfiltration. Das Wasser werde danach mit Chlor desinfiziert, das durch Elektrochlorierung in der Anlage gewonnen wird. Das Auftragsvolumen beziffert Veolia auf 7,6 Millionen Euro. Finanziert werde das Projekt durch ein Darlehen der Westafrikanischen Entwicklungsbank, erklärte das Unternehmen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der nächsten Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − EU-Kommission verklagt Irland wegen Abwasserbehandlung

EU übernimmt Vorsitz der Internationalen Kommission zum Schutz der Donau  − vor