|  
International» weitere Meldungen

Suez akquiriert zwei neue Trinkwasser-Aufträge in Indien

Suez akquiriert zwei neue
Über 10 Mio. Menschen sollen mit Wasser versorgt werden.
10.11.2020 − 

Der französische Umweltdienstleister Suez hat zwei Trinkwasser-Aufträge im indischen Bangalore akquiriert. Die beiden Verträge mit einem Volumen von 60 Mio. Euro umfassen die Planung, den Bau und den siebenjährigen Betrieb einer Wasserwerks mit einer Gesamtkapazität von 775.000 m3 pro Tag sowie eines Reservoirs für aufbereitetes Wasser und einer Pumpstation auf dem Gelände des Wasserwerks TK Halli, teilte Suez in Paris mit. Bereits in den letzten zwei Jahrzehnten hat das Unternehmen an diesem Standort drei Wasseraufbereitungsanlagen mit einer Gesamtkapazität von 1,55 Mio. m3 pro Tag geplant und gebaut. Nach dem Bau und der Inbetriebnahme der neuen Anlage im Jahr 2023 wird Suez nach eigenen Angaben täglich 2,35 Mio. m3 Trinkwasser bereit stellen und mehr als 10 Mio. Menschen in Bangalore und seinen Vorstädten versorgen.

Das Bangalore Water Supply and Sewerage Board (BWSSB), die Wasserwirtschaftsbehörde der Stadt, habe TK Halli 95 km südlich von Bangalore im Rahmen des Cauvery River Water Supply Scheme (CWSS) entwickelt, berichtete das Unternehmen. Das Ziel dieses Programms habe darin bestanden, Rohwasser durch Schwerkraft aus dem 20 km vom Standort entfernten Fluss zu gewinnen, es zu Trinkwasser aufzubereiten und dann in die höher gelegene Stadt Bangalore zu pumpen. Um den wachsenden Trinkwasserbedarf der Stadt und ihrer Vororte zu decken, sei die Behandlungs- und Pumpenkapazität des TK Halli-Standorts während der ersten vier Phasen des CWSS-Programms erhöht worden. Die neuen Verträge seien Teil der fünften Phase des Programms und würden von der japanischen Agentur für internationale Zusammenarbeit (JICA) finanziert, hieß es.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Grundwasserneubildung im Western Mountain Aquifer wird bis 2070 um 16 Prozent zurückgehen

Schweiz strebt Abkommen mit Frankreich über die Rhône an  − vor