|  
International» weitere Meldungen

Suez erhält von Petrobras Auftrag zur Meerwasserentsalzung an 11 Ölplattformen

Suez erhält Auftrag von Petrobras zur Meerwasserentsalzung an 11 Ölplattformen
Bildquelle: Suez
25.08.2017 − 

Der französische Umweltkonzern Suez hat vom brasilianischen Ölkonzern Petrobras einen Auftrag zur Meerwasserentsalzung für elf Ölplattformen vor der brasilianischen Küste erhalten. Mit dem Drei-Jahres-Vertrag mit einem Volumen von sechs Millionen Euro wird Suez den Bedarf der Offshore-Plattformen an entsalztem Wasser sicherstellen, die im Campos-Becken im Bundesstaat Rio de Janeiro liegen. Das gab das Unternehmen in Paris bekannt.

Der Vertrag umfasst den Angaben zufolge die Bereitstellung und den Betrieb von sieben mobilen Entsalzungseinheiten, die auf Basis der Umkehrosmose arbeiten. Diese hätten eine Kapazität von 90 m3 pro Tag. Das Paket beinhaltet zudem unterstützende Dienstleistungen für den Betrieb und die Wartung der Anlagen. Die mobilen Einheiten seien speziell entwickelt worden, um die technischen Schwierigkeiten der Meerwasser-Behandlung zu meistern.

Dieser erste Süßwasser-Versorgungsvertrag für Offshore-Ölplattformen vervollständige das Angebot von Suez für vorgelagerte Öl- und Gasprozesse, teilte das Unternehmen weiter mit. In den Jahren 2013 und 2014 habe Suez die Entwicklungs- und Beschaffungsaufträge für neun Wasseraufbereitungsanlagen erhalten. Davon sind fünf Sulfatentfernungsanlagen und vier Meerwasserentsalzungsanlagen, die Prozesswasser an fünf Floating Production and Offloading Units (FPSO) von Petrobras vor der brasilianischen Küste bereitstellen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der kommenden Ausgabe von EUWID Wasser und Abwasser, die am 29. August 2017 als E-Paper und Printmedium erscheint. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − 50 bis 60 Mio. Menschen in Pakistan durch arsenhaltiges Grundwasser gefährdet

Schweizer Stadt Lausanne testet Kaulquappen als Indikator für hormonaktive Substanzen im Wasser  − vor