|  

Hessens Regierung fördert kommunales Wasserkonzept der Gemeinde Mühltal

Hessens Regierung fördert kommunales Wasserkonzept der Gemeinde Mühltal
Trinkwasser Symbolbild
26.10.2020 − 

Die Gemeinde Mühltal erhält von der hessischen Landesregierung Fördergelder für ein kommunales Wasserkonzept. Solche Konzepte seien ein wichtiger Baustein für eine nachhaltige Wasserversorgung, erklärte Umweltstaatssekretär Oliver Conz bei der Übergabe des Zuwendungsbescheids.

Bereits im vergangenen Jahr verabschiedete die Landesregierung mit Kommunen, Wasserversorgern und Umweltverbänden gemeinsam das Leitbild „Integriertes Wasserressourcen-Management“. „Die Gemeinde Mühltal ist eine der ersten, die sich auf diesen Weg macht und ich freue mich, dass ich diese Anstrengungen heute mit einer Landeszuwendung über 30.000 Euro unterstützen kann“, sagte Conz.

Die zukünftige Wasserversorgung soll soweit möglich durch eigene Quellen und Brunnen erfolgen. Gleichzeitig soll die Verwendung von Brauchwasser beispielsweise bei der Gartenbewässerung und im Gewerbe gestärkt werden, um die Trinkwasservorkommen zu schonen. Als Wasserressource stehe in diesem Gebiet ein mit Grundwasser gefüllter stillgelegter Steinbruch, sowie eine wegen zu starker Trübung aufgegebene Trinkwasserquelle zur Verfügung.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Drei neue Grundwassermessstellen im Landkreis Leer

Schleswig-Holstein: Deutlich reduzierte Nitratkulisse in Landesdüngeverordnung  − vor