|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

LEW betreibt Solarstromanlage auf Kläranlage Offingen

LEW betreibt Solarstromanlage
© LEW / Bernd Feil
18.02.2019 − 

Der Augsburger Energieversorger Lechwerke (LEW) hat auf der Kläranlage Offingen des Abwasserverbandes Mindel-Kammel eine Solarstromanlage installiert. Wie LEW mitteilte, wird diese Anlage 134.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr erzeugen. Den Stromertrag könne die Kläranlage Offingen zu nahezu hundert Prozent direkt vor Ort nutzen. Über die Einsparungen bei den Energiekosten amortisiert sich die Anlage den Angaben zufolge nach etwa sieben Jahren.

„Als Abwasserverband möchten wir einen Beitrag zu nachhaltiger Energieerzeugung und Klimaschutz leisten. Gleichzeitig spielt auch die Wirtschaftlichkeit für uns eine wichtige Rolle“, so Thomas Wörz, Vorsitzender des Abwasserverbandes Mindel-Kammel. „Mit den neuen PV-Anlagen erzielen wir einen hohen Autarkiegrad, der die Umwelt schont und sich wirtschaftlich auszahlt. Dazu kommt: Wir konnten das Projekt reibungslos realisieren, da LEW die komplette Planung und Umsetzung übernahm.“

„Mit Photovoltaik selbst Strom zu erzeugen ist auch für kommunale Einrichtungen ein gutes Geschäft“, erklärte Thomas Petzuch, Projektleiter bei LEW.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Schweiz: 101,2 Millionen Franken für Großwasserkraftwerke

Phosphor-Rückgewinnung: 6,4 Mio. Euro für Pilotanlage in Mannheim  − vor