Kartellamt ahndet Preisabsprachen bei Armaturenherstellern

Wasserwerke, Wasserverbände, Versorger und Handel waren betroffen

|
|

Das Bundeskartellamt hat Bußgelder in Höhe von rund 15,5 Millionen Euro gegen sechs Hersteller und Händler von Hydranten und anderen Wasserarmaturen wegen verbotener Preisabsprachen verhängt. Wie die Behörde am Freitag mitteilte, handelt es sich um die Unternehmen Erhard GmbH & Co. KG, Schmieding Armaturen GmbH, ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -