Magnetische Nanopartikel könnten Reinigung großer Abwassermengen vereinfachen

Mit ionischen Flüssigkeiten beschichtete Partikel binden Kontaminationen

|
|

Wissenschaftler der Universität und des Helmholtz-Instituts Ulm sowie der CISC-Universidad de Zaragoza in Spanien haben ein neues Verfahren zur Wasseraufbereitung vorgestellt, in dem magnetische, mit einer „ionischen Flüssigkeit" beschichtete Nanopartikel zum Einsatz kommen. Damit können gleichzeitig organische, ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -