AöW kritisiert Pläne zum Verkauf der Athener Wasserversorgung

Befürchtung, dass Regierung privaten Investoren Gewinnversprechen gibt

|
|

Die Allianz der öffentlichen Wasserwirtschaft (AöW) hat die Pläne der griechischen Regierung zum Verkauf der Athener Wasserbetriebe kritisiert. Das Menschenrecht auf Wasser und sanitäre Grundversorgung sei in Gefahr. Die EU-Institutionen müssten den Verkauf stoppen, forderte AöW-Geschäftsführerin Christa Hecht ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -