Bayern startet Projekt zum Wasserspeichern in der Fläche

Ein neues Pilotprojekt in Mittelfranken zur Verbesserung des Landschaftswasserhaushalts wird in den kommenden drei Jahren untersuchen, wie viel Regenwasser in den ehemals zur Entwässerung angelegten landwirtschaftlichen Gräben zurückgehalten werden kann. An insgesamt drei Standorten werden der Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim, der BBV-Bezirksverband Mittelfranken und das WWA Ansbach Untersuchungen zu den „Grünen Gräben“, die früher zur Entwässerung angelegt wurden, und deren Auswirkungen auf den Wasser- und Sedimentrückhalt sowie auf den Bodenwasserhaushalt durchführen, teilte das bayerische Umweltministerium Ende April mit....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -