„Das Spurenstoffzentrum des Bundes geht über bisherige Regelungsbereiche hinaus“

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte auf der Messe IFAT in München vorgestellt

Das Spurenstoffzentrum des Bundes (SZB) stellt ein nationales Verfahren für erhöhten Gewässerschutz vor Spurenstoffeinträgen sicher. „Wir gehen über die bisherigen Regelungsbereiche hinaus und binden dabei die Stakeholder ein“, sagte Katharina Halbach vom SZB auf der Messe IFAT in München. Das SZB sei aus dem Stakeholderdialog „Spurenstoffstrategie des Bundes“ entstanden und führe diesen fort. Es sei eine Informations-, Wissens- und Kommunikationsplattform zu Spurenstoffen in Gewässern und wolle zu den bisherigen Regelungsbereichen Fortschritte im Gewässerschutz erzielen....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -