|  

Saarland: 59 von 113 Fließgewässern in schlechtem Zustand

Saarland:  59 von 113 Fließgewässern  in schlechtem Zustand
Bildquelle: Internationale Kommission zum Schutz des Rheins
09.08.2017 − 

Im Saarland befinden sich 59 der 113 Fließgewässer-Wasserkörper in einem schlechten ökologischen Zustand im Sinne der EU-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL). Das geht aus der Antwort der Bundesregierung (18/13065) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/12896) hervor.

Einen schlechten Zustand weisen beispielsweise die Blies, der Saarbach und der Rohrbach auf. Einen sehr guten Zustand erreicht der Antwort zufolge in dem Bundesland kein Fließgewässer-Wasserkörper.

Nur acht Fließgewässer-Wasserkörper erreichen einen guten ökologischen Zustand, darunter der Saar-Nebenfluss Prims, der Nahe-Nebenfluss Bos und der Allerbach. Für 24 Fließgewässer, wie für die Mosel und die Saar, wird der Antwort zufolge ein unbefriedigender Zustand verzeichnet. Für 22 Fließgewässer-Wasserkörper wird ein mäßiger ökologischer Zustand verzeichnet, etwa für Abschnitte der Blies und der Nahe.

Den Artikel lesen Sie in der kommenden Ausgabe von EUWID Wasser und Abwasser, die am 15. August 2017 als E-Paper und Printmedium erscheint. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Schlechter Zustand der Gewässer: Umweltverbände reichen Beschwerde bei der EU-Kommission ein

Berliner Trinkwassernetz zeigt 2017 Renovierungsbedarf von 39 Mio. Euro  − vor