Leag muss Wasserverluste in Seen nicht ständig ausgleichen

Grüne Abgeordnete Heide Schinowsky fordert mehr Transparenz

|
|

Das Wasser der drei Seen nördlich des Tagebaus Jänschwalde ist durch Wassereinleitung des Bergbaubetreibers Leag um zehn Zentimeter gestiegen. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag vergangener Woche mit, nachdem nach Angaben der Brandenburger Landtags-Grünen bei einer Begehung von Teilnehmern festgestellt wurde, ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -