|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

DuPont schließt Übernahme der inge GmbH von BASF ab

DuPont schließt Übernahme
© DuPont
10.01.2020 − 

Die Übernahme der inge GmbH durch DuPont  Water Solutions ist nun abgeschlossen. Wie DuPont de Nemours, Inc.  am Donnerstag vergangener Woche mitteilte, ist der Transfer von inge (EUWID 40.2019), dem Ultrafiltrationsmembrangeschäft der BASF, nach Unterzeichnung aller Verträge zur nun wirksam.

DuPont sieht in der Integration der inge-Technologien einen Ausbau seiner Kompetenz in der Wasseraufbereitung, die es ermögliche, die wachsende Nachfrage der Kunden im Hinblick auf die Ultrafiltration zu bedienen, sagte Rose Lee, Präsidentin des Segments Safety & Constuction bei DuPont. Das Unternehmen passe ideal in das Konzept, die Lösungen für Anwendungen im Bereich Trinkwasser, Industrie- und Abwasseraufbereitung noch zu verbessern.

Die „Multibore“-Ultrafiltrationstechnologie der inge GmbH ergänzt das bereits bestehende Portfolio an Wasserreinigungs- und Separationsprodukten von DuPont, darunter die Umkehrosmose- and Nanofiltrationsmembranen, des Ultrafiltrationsportfolios sowie der Ionentauscher-Harze.

Die inge GmbH mit Sitz in Greifenberg am Ammersee, ist ein Technologieanbieter für Ultrafiltrationstechnologie, einem Membranverfahren zur Aufbereitung von Trink-, Prozess-, Ab- und Meerwasser.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Start für Digitalisierungsprojekt für die Abwasserentsorgung

Ekkehart Siering wird neuer Geschäftsführer der Hansewasser GmbH  − vor