|  

Sondierungen: VKU begrüßt geplante Verkürzung von Verfahren

Sondierungen: VKU begrüßt geplante Verkürzung von Verfahren
Kanalsanierung ©fefufoto - Fotolia
18.10.2021 − 

Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) hat das in den Sondierungen zwischen SPD, Grünen und FDP erklärte Ziel begrüßt, die Dauer von Verwaltungs-, Planungs- und Genehmigungsverfahren zu halbieren. Das löse eine wesentliche Bremse für Investitionen in Infrastrukturen, teilte der VKU Ende vergangener Woche mit. Denn Klimawandel, Demografie und Digitalisierung erfordern den Aus- und Umbau von Energie-, Wasser- und Glasfasernetzen sowie Abwasserkanälen. Das brauche Vorlauf.

Drei Dürrejahre und verheerende Starkregenereignisse in diesem Sommer hätten unterstrichen, wie lebensnotwendig eine qualitativ hochwertige, leistungsfähige und auch in dünner besiedelten Landstrichen bezahlbare Wasserver- und Abwasserentsorgung sei - auch als Standortfaktor. Dafür müssten in den kommenden vier Jahren die Grundlagen geschaffen werden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

zurück − Umweltbundesamt ermittelt Restbestand an Bleileitungen

Modell simuliert globales Wasserangebot, das durch Energiemix der Zukunft verändert wird  − vor