Glauber legt beim Haushalt 2022 Schwerpunkt u.a. auf Wasser

Das Bayerische Umweltministerium setzt im aktuellen Haushaltsjahr gezielte Schwerpunkte bei Klimaschutz, Naturschutz und Artenvielfalt sowie beim Zukunftsthema Wasser. Wie das Ministerium mitteilte, umfasst sein Haushalt 2022 insgesamt über 1,1 Mrd. Euro, das sind 37 Mio. Euro mehr als im vergangenen Jahr. Wichtigste Ziele seien beim Klimaschutz der klimaneutrale Freistaat bis 2040, die Reduktion der Treibhausgas-Emissionen um 65 Prozent bis 2030 und die klimaneutrale Staatsregierung bis 2023.

Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) erklärte: „Um den Klimawandel zu meistern, setzen wir auf vielfältige Maßnahmen. Ein noch wichtigerer Baustein ist zukünftig der Moorschutz.“ Dem Umweltministerium sollen beispielsweise für die Sanierung der Moore zukünftig 12,5 Mio. Euro jährlich mehr zur Verfügung stehen, damit sind insgesamt knapp 33 Mio. Euro pro Jahr für den Moorschutz veranschlagt. Der kommunale Klimaschutz soll weiterhin mit knapp vier Mio. Euro pro Jahr gefördert werden.

Um die Aufgaben rund um das zentrale Zukunftsthema Wasser vor Ort umzusetzen, werden nach Angaben des Umweltministeriums in der Wasserwirtschaft über 60 neue Stellen geschaffen....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -