|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Herforder Abwasser GmbH baut vierte Reinigungsstufe

Herforder Abwasser GmbH baut vierte Reinigungsstufe
© Veolia Water Technologies
03.06.2019 − 

Die Herforder Abwasser GmbH, eine hundertprozentige Tochter der Stadt Herford, erweitert ihre Kläranlage um eine vierte Reinigungsstufe zur Spurenstoffelimination. Veolia Water Technologies Deutschland ist mit dem Bau von drei Anlagen nach dem kompakten Flockungs- und Sedimentationsverfahren „Actiflo Carb“ und drei Hydrotech-Scheibenfiltern beauftragt worden, teilte Veolia heute mit.

Die Inbetriebnahme der neuen Anlage, mit deren Bau bereits begonnen worden sei, ist den Angaben zufolge für den Herbst 2020 geplant. Die Investitionskosten betragen brutto ca. 13 Millionen Euro. Ungefähr 70 Prozent davon wird durch das Land Nordrhein Westfalen gefördert.

Jede Anlagenstraße verfüge über eine Kapazität von 450 Kubikmeter Abwasser pro Stunde. Der Auftrag sei das Ergebnis jahrelanger Zusammenarbeit zur Erforschung effizienter und wirtschaftlicher Verfahren beim Einsatz für eine vierte Reinigungsstufe am Standort. Eine nach dem Verfahren arbeitende Pilotanlage mit einer Kapazität von bis zu 50 Kubikmeter Abwasser pro Stunde war im Sommer 2015 in Betrieb gegangen.

Durch die Errichtung der vierten Reinigungsstufe soll eine weitgehende Elimination von Spurenstoffen wie Arzneimitteln, Röntgenkontrastmitteln, Kosmetikprodukten, Haushaltschemikalien, Bioziden und Pestiziden sowie Industriechemikalien aus dem Abwasser erzielt werden, die in konventionell ausgerüsteten Kläranlagen gar nicht oder nur teilweise eliminiert werden können.  

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − TZW: Enterokkoken müssen nicht aus fäkalem Eintrag stammen

Hamburg Wasser baut Umsatz und Gewinn aus  − vor