Niersverband: Bereits Vögel und Pflanzen im Fritzbruch

Obwohl das Gewässerprojekt des Niersverbandes im Fritzbruch noch nicht vollständig abgeschlossen ist, siedeln sich dort bereits zahlreiche Vogel- sowie Pflanzenarten an. Darüber hinaus bietet die nun geschwungene Laufführung der Niers ein neues Zuhause für Kleintiere und Fische. Wie der Niersverband mitteilte, wurden im Frühjahr die Erdarbeiten am parallel zur Niers liegenden, regelbaren Rückhalteraum abgeschlossen. Dieser wird über zwei Schlauchwehre gesteuert, die Anfang Juli eingebaut wurden. Bis Ende des Jahres sollen die Arbeiten an der Elektro- und Maschinentechnik ausgeführt werden.

Bereits im letzten Jahr wurde der Niersabschnitt außerhalb des Rückhaltebeckens durch den Niersverband naturnah umgebaut. Hier habe sich die Vegetation bereits voll ausgebreitet. Neben krautigen Pflanzen und Gräsern seien auch die ersten kleinen Erlen zu sehen, die in wenigen Jahren die Niersufer beschatten sollen.

Künftig fließe ein Teil der Niers durch den neuen Rückhalteraum. Bei starken Regenfällen soll dann stark verdünntes Mischwasser aus Viersen-Süchteln in diesen Bereich geleitet und dort gespeichert werden. Über eine Drossel werde das Wasser, nachdem es durch eine Filterschicht zur Rückhaltung von Schwebstoffen geflossen ist, langsam in die Niers abgeleitet....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -